Granola mit Feigen und Zimt

Als ich kürzlich die Hafer-Feigen-Kugeln kreiert habe, dachte ich "Hmm. Das gäbe eigentlich auch eine leckere Granola. Mhmmm." Und voilà hier ist das Rezept, das mit fast den selben Zutaten auskommt. Ich mag diese Granola zum Zmorgen entweder mit Hafermilch oder auch gemischt mit Sojajoghurt. Auch zu Fruchtkompott beispielsweise aus Äpfeln oder Zwetschgen passt sie hervorragend. Du kannst auch gleich eine grössere Menge produzieren. Die Granola lässt sich luftdicht verschlossen nämlich prima ein paar Wochen aufbewahren. Bei uns überlebt sie aber meistens nicht so lange und ich bereite dann wieder eine frische Ladung zu.


Zutaten:

200g Haferflocken (evtl. glutenfrei)

100g Sonnenblumenkernen

40g Rapsöl

20g Ahornsirup

2 TL Zimt

6 getrocknete Feigen

4 EL Leinsamen


Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180° Grad vorheizen.

2. Die Haferflocken, Sonnenblumenkerne mit dem Rapsöl, Ahornsirup und Zimt gut vermischen.

3. Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Bachblech schön verteilen.

4. Die Granola ca. 15min backen, bis sie eine goldbraune Farbe angenommen hat. Evtl. zwischendurch mit einer Holzkelle die Masse auf dem Blech etwas mischen.

5. Unterdessen die Feigen in kleine Stücke schneiden (ca. 5-10mm) und zur Seite stellen.

6. Wenn die Granola fertig gebacken ist, das Ganze eine bis zwei Stunden abkühlen lassen. Dann erst die Feigen und die Leinsamen darunter mischen und in ein Vorratsglas abfüllen.

En Guete!


Foodfacts:

<3 Hafer ist natürlicherweise glutenfrei. Aber je nach Anbau wird er mit anderen glutenhaltigen Getreiden wie Weizen gemischt angebaut und kann deswegen Spuren von Gluten enthalten. Menschen mit Zöliakie wählen deshalb besser eine glutenfreie Variante.


Granola mit Zimt und Feigen | Foto: Corinne Küng

23 Ansichten

Corinne Küng | Luzern | +4178 915 22 27info@corinnekueng.ch