top of page

012 Heilen I

Heilen: Für mich lange was, was von aussen geschieht. Ich gehe zu meinem Hausarzt und der verschreibt mir was. Ich heile.


Über die letzten Jahren durfte ich lernen, dass Heilung viel mehr aus dem innen heraus geschieht. Klar: Mit Unterstützung von aussen.


Lange wusste ich, wie ich es nicht mehr möchte: Keine irrationalen Ängste mehr haben, keine Panikattacken mehr erleben müssen, nicht mehr so gestresst unterwegs sein. So weit so klar.


Doch wie sieht das Gegenteil davon eigentlich aus? Wie fühlt sich mein Alltag an, wenn ich nicht mehr im Dauerstress und ständiger Anspannung unterwegs bin? Wie fühlt es sich an, wenn ich nicht mehr ständig unter Angst stehe?


Es ist ein neuer Zustand. Und das fühlt sich erst einmal ungewohnt an. Damit verbunden: Ein stetiges Erforschen und Ausbalancieren wie es denn auch gehen darf.

Zunehmend hinterfrage ich den kollektiven ungesunden Status quo, statt das immer wie gesünder werdende Ich. Ich vertraue mir und meinem Gespür.


In dieser Episode teile ich einige Gedanken dazu. Die Folge ist komplett ungescripted. Es ist ein Einblick in meine eigene Heilungsreise.



Du findest Shit? Sit. Shift! auch auf allen gängigen Podcast-Plattformen wie Spotify, Apple Podcast oder YouTube.


Ich wünsche dir viel Freude mit dieser Episode und freue mich, wenn du deine Gedanken dazu mit mir teilen magst. Via podcast@corinnekueng.ch und auf Insta unter @corinnekueng.


Unterstütze mein Pinguin: Beitrag nach Wahl via Twint 078 915 22 27 mit Vermerk SSS oder via IBAN CH17 0839 0037 1889 1000 4 | Corinne Küng | auch mit Vermerk SSS. DANKE 1000!


Heb der Sorg <3

Corinne

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page